Spankorb mit 25 Sylter Royal

45,00

Enthält 19% Mehrwertsteuer
zzgl. Versand

Beschreibung

Es gibt mehrere Methoden, Austern zu züchten: Im Wattenmeer vor Sylt betreiben wir unsere Austernaufzucht auf so genannten „Tischkulturen“. Hierbei werden die Tiere in wasser-, licht- und nährstoffdurchlässigen Netzsäcken – den „Poches” – gefüllt und dann auf Eisengestelle gelegt, welche dann bei Flut vom nährstoffreichen Wasser der Nordsee durchspült werden. Um einem Verwachsen der Sylter Royal entgegenzuwirken, müssen die etwa 15 kg schweren Poches immer wieder von Hand gewendet, gerüttelt und möglichst oft in Bewegung gehalten werden.
Lassen Sie sich mit 25 Sylter Royal direkt von der Insel beliefern und testen Sie unsere Rezepte aus, die wir Ihnen auf unserer Website und auf unserem Instagram-Account bereitstellen!

Zusätzliche Information

Gewicht 2.49 kg
Größe 29.5 × 20 × 10 cm
Das könnte Ihnen auch gefallen

Das könnte Ihnen auch gefallen …

Transport, Aufbewahrungstipps & Haltbarkeit

Der Versand unserer Sylter Austern lässt sich problemlos gestalten. Wieso?

Das „Trockenfallen“, wie etwa beim Transport, sind unsere Austern gewöhnt. Ebbe und Flut in der Nordsee und in unserem Aufzuchtgebiet, der Blidselbucht in List, gewöhnen die Sylter Royal ihr Leben lang zweimal alle 24 Stunden an den Zustand, ohne Wasser zu sein. Die Sylter Royal werden stets nur in vorbestellten Mengen dem natürlichen Seewasser unserer Hälterungsbecken in unserem Betrieb in List auf Sylt entnommen und verpackt. Diese Becken werden von einer Seewasserleitung täglich mit Nordseewasser versorgt. Die Temperatur der Nordsee schwankt. Im Sommer haben wir bis zu 26°C, im Winter kann die Temperatur bei null Grad Celsius liegen. Unsere Sylter Royal sind somit große Temperaturunterschiede durch die Jahreszeiten gewöhnt und an diesen Umstand angepasst. Es ist also problemlos möglich, unsere Austern auch ohne künstliche Kühlung über einen Zeitraum von zwei oder drei Tagen zu versenden.

Und falls Sie doch Bedenken haben sollten...

Unsere Versuche haben auch eine Woche als nicht kritisch gezeigt. Falls Sie nach einer Lagerzeit Bedenken haben – der Klopftest hilft. Schlagen Sie zwei Austern gegeneinander. Wenn es „satt“ klingt, ist alles gut, die Austern sind geschlossen und lebend. Wenn es „hohl“ klingt, ist die Auster offen und wird bitte nicht mehr verzehrt.

Clemens Dittmeyer, Oktober 2020